Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 30 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Solidarität mit Dormagener Gastronomen

verfasst von: redaktion am
Politik 
SPD-Fraktion lehnt Erhöhung der Terrassengebühr ab

Die SPD-Fraktion Dormagen setzt ein klares Zeichen der Solidarität mit den örtlichen Gastronomen, indem sie sich gegen eine Erhöhung der Terrassengebühr ausspricht. Angesichts der anhaltenden Herausforderungen, mit denen sich die Gastronomiebranche konfrontiert sieht, ist diese Maßnahme ein wichtiger Schritt, um Unterstützung zu bieten.

Seit über einem Jahrzehnt wurden die Gebühren für Sondernutzungen wie Werbung oder das Aufstellen von Tischen und Stühlen im öffentlichen Raum nicht angepasst. In dieser Zeit sind jedoch die Kosten, insbesondere für das Personal, erheblich gestiegen. Die Stadtverwaltung hat daher vorgeschlagen, diese Gebühren anzupassen.

In enger Abstimmung mit den örtlichen Gastronomiebetrieben hat die SPD-Fraktion in der Sitzung des Hauptausschusses vorgeschlagen, gegen die vorgeschlagene Erhöhung der Terrassengebühr zu intervenieren. Die Mitglieder des Hauptausschusses folgten dem Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden Michael Dries einstimmig. Dieser Schritt soll einen Beitrag zur Erholung des gastronomischen Sektors leisten, der nicht nur durch hohe Energie- und Einkaufspreise, sondern auch durch die andauernden Auswirkungen der Pandemie stark belastet ist.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Stadt Dormagen bereits in den Jahren 2020 bis 2022 vollständig und im Jahr 2023 zu 40 Prozent auf diese Gebühren verzichtet hat.

Dries unterstreicht die Bedeutung dieser Entscheidung: "Wir stehen fest an der Seite unserer lokalen Gastronomen, die unermüdlich daran arbeiten, ihre Betriebe in diesen herausfordernden Zeiten aufrechtzuerhalten. Eine so hohe weitere Belastung möchten wir ihnen nicht zumuten."

Die Dormagener SPD ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die örtlichen Restaurants, Cafés und Kneipen zu unterstützen, indem sie deren Angebote nutzen und sich an den Außenterrassen erfreuen.

Solidarität mit Dormagener Gastronomen | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis