Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 4 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Google Search  
Google

  

Stadt Kaarst und RWE Deutschland vergeben Klimaschutzpreis

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Kaarst. Gute Ideen für Klima und Umweltschutz zahlen sich aus – und das in barer Münze. In diesem Jahr wird zum zweiten Mal gemeinsam von der Stadt Kaarst und RWE Deutschland der Klimaschutzpreis ausgeschrieben. Wer sich beteiligt, kann bis zu 2.500,- ¤ erhalten. Bewerben können sich Privatpersonen, Schulklassen, Kindertageseinrichtungen, Vereine, Unternehmen und Initiativen, die vor Ort Projekte und Aktionen für den Klima- und Umweltschutz durchgeführt haben.

„Der Wettbewerb soll die Bevölkerung für umweltbewusstes Handeln sensibilisieren, Eigeninitiative und ehrenamtliches Handeln für den Umwelt- und Klimaschutz stärken und den Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Kommune und Versorgungsunternehmen fördern“ so die Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus.

Die Kriterien für die Vergabe des Klimaschutzpreises sind vielfältig. Chancen auf eine Prämierung haben grundsätzlich alle Projekte, die in besonderer Weise zur Erhaltung oder Verbesserung der natürlichen Umweltbedingungen beitragen. Das sind z.B. Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes, zur Energieeinsparung, zum Einsatz neuer Technologien bei der Wärmeerzeugung oder zur Energieeinsparung, zum Gewässerschutz oder auch zur Schaffung besserer Wohn- und Arbeitsbereiche.

Projekte, wie das Anlegen eines Biotops oder einer Streuobstwiese sind dabei genauso willkommen, wie besondere Aktionen, z.B.in Form von Aktionswochen zum Thema „PrimaKlima“ in Schulen und Kindertageseinrichtungen. Aber auch innovative Ideen im Bereich neuer Techniken von Unternehmen oder Bürgerinnen und Bürgern sind gefragt. Die Stadt Kaarst und RWE Deutschland möchten die Möglichkeiten offen und vielfältig halten, um der Kreativität zu diesem Thema freien Lauf zu lassen.

Das ausgelobte Preisgeld beträgt insgesamt 2.500,- ¤ und kann – je nach Bewerbungseingang – auf maximal drei Preisträger verteilt werden. Der 1. Preis ist mit mindestens 1.500,- ¤ dotiert. Einsendeschluss ist der 19.02.2016.

Die Teilnahme an der Ausschreibung ist einfach: Entweder man bewirbt sich selbst mit einem formlosen Schreiben oder man schlägt eine andere Person oder Institution vor. Dabei ist das Projekt zu beschreiben. Außerdem soll begründet werden, warum es für den Klimaschutzpreis besonders geeignet ist. Der Text sollte möglichst nicht über 3 DIN A4 Seiten hinausgehen. Fotos, Bilder oder Skizzen können zur Veranschaulichung gerne beigefügt werden. Außerdem muss die Preisträgerin bzw. der Preisträger damit einverstanden sein, dass sein Name und das Projekt in der Presse und im Internet veröffentlicht werden. Die Bewerbung soll schriftlich erfolgen und zwar an die Stadt Kaarst, Kennwort: Klimaschutzpreis, Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst. Eine Fachkommission aus Vertretern und Vertreterinnen der RWE Deutschland AG und der Stadt Kaarst wird alle Eingänge sichten und bewerten.

Fragen und Auskünfte rund um den Klimaschutzpreis beantwortet Frau Kathrin Kirschning von der Stadtverwaltung gerne telefonisch - Tel. 02131 987 – 572 - oder per E-Mail - kathrin.kirschning@kaarst.de.

Stadt Kaarst und RWE Deutschland vergeben Klimaschutzpreis | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Grevenbroicher Straße 38
47807 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Google Werbung  

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis