Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 24 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Sprache mit Tönen.

verfasst von: redaktion am
Kultur 
Ein Kafka Projekt mit Dominique Horwitz, Rezitation, und dem Signum Quartett

Neuss. Verschmitzt, hintergründig und immer bereit sein Publikum zu überraschen: Dominique Horwitz ist einer der großen deutschen Künstler in Film und Schauspiel. Am Freitag, den 21. September, widmet er sich bei den ZeughausKonzerten Neuss als Sprecher den absurd-existenziellen Geschichten von Franz Kafka.

Ausschnitte aus Erzählungen wie »Gib’s auf!«, »Die Wahrheit über Sancho Pansa« oder auch »Das Stadtwappen« werden mit Musik von Erwin Schulhoff, Alfred Schnittke, Claude Debussy, Dmitri Schostakowitsch oder Charles Ives vom international renommierten Signum Quartett verwoben und überblendet.

Der 1883 in Prag geborene Franz Kafka ist berühmt für seine grotesken und surrealen Geschichten und Romane. Eigentlich sollte der literarische Nachlass nach seinem Tode 1924 vernichtet werden. Doch glücklicherweise entschied sich sein Schriftsteller-Freund und Herausgeber Max Brod gegen diesen letzten Willen des Autors. Kafkas Werk gilt heute als einzigartig, es lässt sich keiner literarischen Epoche oder Strömung zuordnen.

Dieser eigenen Form der Zeitlosigkeit trägt die Musikauswahl des Signum Quartetts Rechnung. Passend zu den ausgewählten Texten spielt das Ensemble frech-ironische Tanzmusik von Erwin Schulhoff, elementare Klänge von Carl Orff, atmosphärisch fließende Linien von Claude Debussy oder eindringliche Appelle von Alfred Schnittke und Dmitrij Schostakowits

In der feinsinnigen Dramaturgie sind die Quartettsätze im Zeitfluss den Texten angepasst, erhalten neu komponierte Übergänge oder auch Endlos-Schleifen. Das derart verdichtete Wechselspiel von Wort und Klang kommt auf rhetorischen Zehenspitzen daher. Mit großer Lust am Unerhörten erinnert das wagemutige Signum Quartett hier an die Stummfilm-Musik früherer Horrorfilme und schlägt Klangbrücken zur Fantasiewelt Franz Kafkas, dessen Schriften mit zeitloser Aussagekraft im Nationalsozialismus und im Ostblock lange Zeit verfemt und verboten waren.

Im Rahmen der Kultur Themenwoche 2018 »Überschreitungen« und
in Kooperation mit der MUZIEKBIENNALE NIEDERRHEIN 2018

Anmerkung: Foto. Signum Quartett, © Irene Zandel, Dominique Horwitz, Foto Ralf Brinkhoff
Weitere Informationen: www.zeughauskonzerte.de oder über die Karten-Hotline 02131-5269 9999

Sprache mit Tönen. | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis