Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 16 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

„Neusser Rettungsschwimmer werden immer öfters gefordert“

verfasst von: redaktion am
Sport 
Leichter Mitgliederrückgang bei der Neusser DLRG

Neuss. Es war warm, sehr warm zur Jahreshauptversammlung im Vereinsheim der DLRG Ortsgruppe Neuss, denn fast vierzig der insgesamt 480 Mitglieder (Vorjahr 513 Mitglieder) kamen zur diesjährigen Ortsgruppentagung in das Vereinsheim am Neusser Nordbad. Es zeigt aber auch ein reges Interesse der Rettungsschwimmer an ihrem Vereinsleben und den Tätigkeiten im Vorstand. Dies nutzte auch die erste Vorsitzende, Elke Macherey, in ihren Begrüßungsworten und dankte allen Mitgliedern für ihre Anwesenheit.

Gleichzeitig sagte sie aber auch Dank für die unermüdliche Hilfs- und Einsatzbereitschaft ihrer Rettungsschwimmer sowie die großartige Arbeit aller Mitglieder im geschäftsführenden sowie erweiterten Vorstand. Mit den Beisitzern aus den drei Ausbildungscentren ist der erweiterte Vorstand nun auf achtzehn Personen angewachsen. Nach zwei Austritten aus privaten Gründen aus dem aktiven Vorstand der Neusser DLRG wurde mit Hildegard Lindner zur kommissarischen Leiterin Ausbildung und Karin Herpes zur kommissarischen stellvertretende Schatzmeisterin der Vorstand bis zu den nächsten regulären Vorstabswahlen wieder komplettiert. Der neue europäische Datenschutz macht auch bei den Neusser Rettungsschwimmer nicht halt und erschwert in weiten Teilen die aktive Arbeit des Vorstandes. Ein neues Verwaltungssystem auf Bundesebene soll hierzu auch in Neuss Abhilfe schaffen.

Die Zahlen machten es deutlich, dass die Rettungsschwimmer der Neusser DLRG ein sehr großes Pensum an ehrenamtlicher Arbeit leisten. Insgesamt kamen so im vergangenen Jahr über 13.000 ehrenamtliche Stunden beim Rhein Wachdienst und in der Schwimmausbildung in den drei Neusser Bäder zusammen. Allein über fünfzig Ausbilder standen fast 9.000 Ausbildungsstunden am Beckenrand der Bäder und bildeten in der Schwimmausbildung junge, aber auch ältere, Menschen, aus. Große Sorge macht aber den Neusser Rettungsschwimmer die vorübergehende Schließung zur Renovierung des Stadtbades im kommenden Jahr. Hierbei müssen die Übungs- und Ausbildungsstunden auf die anderen zwei Bädern verteilt werden.

Einsatzleiter Lutz Seebert konnte auf über 4.000 Wach- und Arbeitsstundenstunden seiner 32 Rettungsschwimmer im Rhein Wachdienst verweisen. Neunzehn mal (Vorjahr elf) wurde im letzten Jahr die SEG (schnelle Eingreifgruppe) der DLRG Neuss alarmiert, die in den meisten Fällen innerhalb von zwanzig Minuten auf dem Wasser war und Hilfeleistungen für Personen im Rhein sowie Brückenspringer leistete. Zweimal rückte die DLRG Neuss zu First Responder Einsätze der Kreis Leitstelle Neuss aus, dass sind die Einsätze, wo die DLRG als erste Instanz alarmiert wird. Aber auch Lutz Seebert bedankte sich bei seinen Wachgänger sowie an das JET-Team (Jugend Einsatz Team) die fast 700 Einsatzstunden an der DLRG Rhein Wache ihren Dienst versahen.

Der vom Geschäftsführer Rolf Macherey vorgelegten Bericht zur Mitgliederentwicklung schlug sich auch im Kassenbericht von Annette Altenberger nieder, die einen leichten Rückgang im Kassenbestand verzeichnen musste, sodass in diesem Jahr kein Betrag an die Rücklage überwiesen kann. Allerdings hat das Vereinsheim an der Neusser Weyhe eine schöne, neue Küche erhalten. Daher war es klar, dass der Bericht der Kassenprüfer positiv ausfiel und auf deren Antrag hin Vorstand und Schatzmeisterin einstimmig entlastet wurden.

Gerade diese funktionstüchtige Küche gibt insbesondere auch der Jugend innerhalb der Neusser DLRG neue Aktionsmöglichkeiten. Darauf verwies die stellvertretende Jugendleiterin, Hannah Reuter, in ihrem Bericht hin. Jeden zweiten Dienstag im Monat wird nun am Nordbad ein Jugendtreff ausgerichtet. Aber auch die weitere Jugendarbeit zeichnet sich mit viel Engagement, Spaß, Sport und Spiel aus. So berichtet sie über die Fahrt in das Ferienzentrum Schloss Dankern, den Besuch von Logolino an der Normannenstraße, eine Fahrt zum Phantasialand sowie eine Tour zum Wasserskifahren.

Mit sehr interessanten und sehr gut gestalteten Informations Flyern will die Jugendabteilung in der nächsten Zeit in den Ausbildungszentren auf ihre Aktivitäten und Tätigkeitsmöglichkeiten hinweisen.
Aber auch viele Ehrungen standen an diesem Abend auf dem umfangreichen Programm der Neusser DLRG. Neben zahlreichen Ehrungen zu 10-jägrigen Mitgliedschaft wurden für 25-jährige Mitgliedschaft mit dem Mitgliedsabzeichen in Silber Erin Degenhardt und Kim Uwe Gauls ausgezeichnet und das Mitgliederehrenabzeichen in Silber erhielten für 40-jährige Mitgliedschaft Christel und Wilfried Schmitter, Sybille Niedermeyer, Rolf Klaverkamp sowie Wolfgang Strich.

„Neusser Rettungsschwimmer werden immer öfters gefordert“ | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis