Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 8 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Verdi Quartett – Streichquartette von Britten, Sirmen und Vaughan Williams

verfasst von: redaktion am
Kultur 
Neuss. Zur aktuellen Ausstellung „Selbst ist der Mann!“ im Clemens Sels Museum Neuss spielt am Sonntag, den 14. Mai, das renommierte Verdi Quartett drei Streichquartette aus drei Jahrhunderten – und demonstriert damit, dass jedes wirkliche Kunstwerk einer gewissen Naivität bedarf, weil andernfalls die Wucht der Konventionen alle neuen Impulse im Keim erstickte.

Das Programm beginnt um 11.30 Uhr mit dem dritten Streichquartett von Benjamin Britten (19131976), der um seiner künstlerischen Verdienste willen von Queen Elizabeth II. in den Adelsstand erhoben wurde und sich doch (in einem stillen Winkel) stets eine gewisse Kindlichkeit bewahrt hat. Im Anschluss an dieses letzte Werk des englischen Meisters folgt mit Maddalena Sirmen (17451818) eine Komponistin aus Venedig, die als Geigerin und Sängerin im London des 18. Jahrhunderts große Erfolge feierte. Von der Haydn-Zeitgenossin springen die vier Verdis dann wieder in die Zukunft: Mit dem c-moll Streichquartett von Ralph Vaughan Williams (18721958) erklingt ein englischer Romantiker mit besonderem Faible fürs heimische Volkslied.

Das Verdi Quartett hat sich mit Herz und Seele der Kammermusik verschrieben. Für die vier Musiker gibt es keine festgefahrenen Schablonen. Selbst Werke, die man schon viele Male gemeinsam aufgeführt hat, werden nie als das Ende der erkannten und gewussten Dinge betrachtet. Immer wieder ergeben sich durch neue Kombinationen atmosphärische Veränderungen, kommt es zu geistigen „Kreuzblenden“, die auch die bekanntesten Stücke des Repertoires ungewöhnlichen Belichtungen aussetzen und so stets aufs Neue überraschen.

Gegründet vor 30 Jahren von der JuilliardSchoolAbsolventin Susanne Rabenschlag (Violine) und der bei Max Rostal und Bruno Giuranna ausgebildeten Bratscherin Karin Wolf, sind heute der Franzose Matthias Ellinger an der zweiten Violine sowie der aus Ungarn stammende Zoltan Paulich als Cellist mit dabei.

Ebenfalls gefragt sind die Mitglieder des Quartetts als Lehrer: Sie unterrichten einzeln und als Gruppe an der Hochschule Mannheim (dort seit über zehn Jahren QuartetinResidence), dem Schweriner Konservatorium, der Musikakademie Kassel und bei Meisterkursen und Workshops in vielen Ländern der Welt.

Der Eintritt zum Konzert ist frei! Der Museumseintritt wird nur fällig bei Besuch der Ausstellung.

Benjamin Britten (19131976): Streichquartett Nr. 3 op. 94 (1975)
Maddalena Sirmen (17451818): Streichquartett
Ralph Vaughan Williams (18721958): Streichquartett cmoll (1898)

Anmerkung: Sonntag, 14. Mai 2017, 11.30 Uhr, Clemens Sels Museum Neuss

Verdi Quartett – Streichquartette von Britten, Sirmen und Vaughan Williams | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis