Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 6 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Erschwerte Punktejagd beim Vorletzten

verfasst von: redaktion am
Sport 
Neusserinnen mit Minikader nach Borken

Neuss. Teuer verkauft aber ohne Punkte und mit Verletzungssorgen – in die Bilanz der letzten beiden Partien der 1. Damen des Neusser HV, mischt sich neben Stolz auf die gezeigten Leistungen, auch Bitterkeit. Denn auch beim kommenden Auswärtsspiel am frühen Sonntagvormittag (2. April, 11.15 Uhr) beim Tabellenvorletzten TV Borken, können die Gäste erneut nur mit einem Minikader aufwarten. „Trotzdem fahren wir dort hin, um unseren Erfolg im Hinspiel zu wiederholen!“, sagt Trainer Christian Hentschel unmissverständlich.

Weder die frühe und ungewohnte Anwurfzeit, noch der geringe Kader, sollen für eine Ausrede dienen und dem eigenen Punktekonto, die verlorenen Zähler am vergangenen Wochenende, nachträglich hinzufügen. Im Hinspiel dominierten die Neusserinnen den Aufsteiger aus dem Münsterland und siegten souverän mit 29:20 (14:9).

Obwohl Sandra Höfig, nach überstandener Erkrankung, wieder in den Kader der Quirinusstädterinnen zurückgekehrt ist, entspannt sich die personelle Lage beim Tabellenachten nicht. Neben Madita Schut, die weiterhin an einer Einblutung laboriert („Das sieht nicht gut aus für dieses Wochenende“ - Hentschel), werden wohl auch ein Großteil der A-Jugendlichen fehlen.

Diese sind in ihrem eigenen Team genauso gefordert, wie bei den 2. Damen, die zwar auch „nur“ gegen den Tabellenvorletzten spielen aber ebenso kaum eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen. „Vielleicht sagt doch noch die eine oder andere Spielerin bei den 2. Damen zu, die ihren Einsatz bisher offen lassen mussten, sodass die Belastung für alle erträglich wird“, setzt die spielende Co-Trainerin Kim Klause auf das Prinzip Hoffnung und auf die Lösung von terminlichen Problemen.

Mit Hoffnung werden auch die kommenden Gastgeberinnen in das Wochenende starten. Während die Hinrunde noch mit respektablen Ergebnissen und vor allem Heimsiegen, gut verlaufen war, hagelte es in der Rückrunde Niederlagen. Besonders ärgerlich – die Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten und vor allem die derbe 40:17-Auswärtspleite beim Ligaschlusslicht Solingen-Gräfrath.

Diese zog Konsequenzen nach sich und der Verein trennte sich von Trainer René Hoffmeister. Der Neue auf der Kommandobrücke, der erfahrene Andreas Stolz, brachte zwar auch noch keine Punkte ins Münsterland, jedoch weisen die knappen Ergebnisse in den vergangenen vier Spielen, die letzte Pleite in Überruhr ausgenommen, auf eine Trendwende hin. „Gerade zu Hause werden sie noch einmal alles versuchen und um jeden Zentimeter kämpfen. Darauf werden wir vorbereitet sein und stellen uns auf ein intensives Duell ein!“, sagt Trainer Christian Hentschel.

Dabei geht der Neusser Coach davon aus, dass die eine oder andere taktische Neuerung auf sein Team warten wird aber vor allem das gezeigte Zweikampfverhalten beider Teams im Hinspiel, auf einen erneuten Abnutzungskampf hindeutet. „Wir werden ebenso alles reinlegen, angestachelt durch die knappe Niederlage am vergangenen Wochenende und den Geburtstag von Kim am Sonntag! Da wollen wir uns nicht lumpen lassen und für unser Team erneut über Grenzen gehen“, sagt der Trainer abschließend.

Christian Hentschel

Erschwerte Punktejagd beim Vorletzten | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis