Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 4 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Google Search  
Google

  

DJK Westwacht Weiden - TSV Bayer Dormagen II 35:32

verfasst von: redaktion am
Sport 
Dormagen. Knappe Auswärtsniederlage für die 2. Mannschaft des TSV Bayer Dormagen. Beim Tabellenvierten Westwacht Weiden unterlag das Team von Joachim Kurth und Frederic Rudloff mit 32:35 (18:17).

Der TSV reiste mit zwei Siegen im Rücken nach Weiden und übernahm nach fünf Minuten die Führung der Partie. Kurz vor der Pause hatten die Mannen von Joachim Kurth und Frederic Rudloff die Chance auf 19:16 zu erhöhen, verpassten jedoch gleich doppelt und mussten so den 17:18 Anschlusstreffer hinnehmen. „Das tat richtig weh. Wir haben gut gespielt, den Angriff der Hausherren aber nicht in den Griff bekommen. Da wäre eine 3-Tore Pausenführung ein positives Signal gewesen“, so Kurth.

Die Dormagener ließen sich von dem Negativerlebnis kurz vor dem Halbzeitpfiff aber nicht aufhalten und spielten auch im zweiten Durchlauf stark auf. Bis auf 25:20 zogen die Gäste davon und es sah so aus, als könnte der TSV den dritten Sieg in Folge einfahren. „Leider haben wir dann viele einfache Fehler gemacht und Weiden so wieder aufgebaut“, erklärte Kurth. Die Hausherren drehten das Spiel vor allem dank ihrer starken Offensive und der langen Bank. „Egal wer von Weiden auf dem Platz war, wir hatten mit jeder Angriffsformation unsere Probleme.“ In einer hektischen Schlussphase leistete sich der TSV zwei unglückliche Zeitstrafen und musste die letzten Minuten in doppelter Unterzahl agieren. Weiden nutzte seine Überzahl geschickt aus und erhöhte kurz vor Schluss auf 34:32. Diesen Rückstand konnte der TSV nicht mehr egalisieren und so gingen zwei sicher geglaubte Punkte letztlich doch noch verloren.

„Wir hätten den Sieg heute verdient gehabt, aber das Spiel dauert eben 60 Minuten. Dass wir die Heimreise ohne Punkte antreten, ist schade, da die Mannschaft sich seit Jahresbeginn wirklich gesteigert hat und hier über weite Strecken das spielbestimmende Team war“, resümierte der Coach.

Für den TSV spielten (und trafen): Broy (TW), Linnemannstöns (14/7), Minten (4), Eugler, Lucaßen, Rudloff (je 3), Ben Youssef (2), Pyszora (2), Bongaerts (1),

ASV SR Aachen - TSV Bayer Dormagen mB1 24:25 (10:12)
Hart erkämpfter Pflichtsieg für die B-Jugend des TSV Bayer Dormagen. Bei ASV SR Aachen setzten sich die Dormagener hauchdünn mit 25:24 (12:10) durch.

Andreas Kothe und Ex-Bundesligaspieler Olaf Mast, die den etatmäßigen Trainer David Röhrig vertraten, konnten erneut nur auf einen ausgedünnten Kader zurückgreifen. Dementsprechend schwer taten sich die Gäste mit den top motivierten Hausherren, die dem TSV keinen Zentimeter Hallenboden schenkten. Auf bis zu vier Treffer (10:6, 17.) konnten sich die Dormagener im ersten Durchgang absetzen. „Aber immer, wenn wir ein paar Tore zwischen uns und Aachen bringen konnten, kam Schwarz-Rot sofort zurück und kämpfte sich wieder heran“, kommentierte Kothe. So ging es mit einer knappen 12:10 Führung aus Sicht des TSV in die Pause.

Auch im zweiten Durchlauf blieben die Hausherren dran. In einer spannenden Schlussphase übernahm TSV-Mittelmann Alexander Koch Verantwortung und brachte sein Team zwei Minuten vor dem Abpfiff mit 24:21 in Front. Damit war der Drops gelutscht, auch wenn Aachen kurz vor dem Abpfiff noch den 24:25 Anschlusstreffer erzielen konnte.

„Wir haben heute sicher nicht auf unserem höchsten Leistungsniveau gespielt und mussten uns diesen Auswärtssieg hart erarbeiten. Besonders mit dem Rückraum der Aachener hatten wir in der Defensive so unsere Probleme. Mein Dank gilt Olaf Mast, der sich bereiterklärt hat, uns von der Seitenlinie aus zu unterstützen. Ich glaube, dass das den Jungs viel Sicherheit gegeben hat“, resümierte Andreas Kothe. Für die kommenden Wochen hofft die B-Jugend auf die Rückkehr einiger Stammkräfte, sodass sich die Personalsituation zumindest etwas entspannt.

Für den TSV spielten (und trafen): Dahmen (TW), Braun (7), Koch (5), Kothe (5/3), Kurth, Mircic (je 3), Reimer (2), Neven, Lindner, Knipp, Weikl

VfL Gummersbach – TSV Bayer Dormagen mC 25:25 (11:12)
Im Spitzenspiel der Oberliga Mittelrhein trennten sich die Dauerrivalen VfL Gummersbach und TSV Bayer Dormagen 25:25 (11:12) Unentschieden.

Trainer Peer Pütz musste beim Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenprimus VfL Gummersbach – der TSV hat ein Spiel weniger – auf gleich vier Spieler verzichten. In einer hart umkämpften Partie konnte sich keines der beides Teams wirklich absetzen. „Es ging immer hin und her. Mal lag Gummersbach vorne, mal wir. Ich denke, dass die Zuschauer ein würdiges Spitzenspiel gesehen haben“, so Trainer Peer Pütz.

Am Ende zeigte sich der TSV Coach mit dem Unentschieden zufrieden: „Wenn ihr mir unsere Personalsituation ansehe, ist das absolut in Ordnung. Wir haben ein Spiel weniger als der VfL und mit einem Sieg können wir uns aus eigener Kraft wieder an die Tabellenspitze setzen.“

Für den TSV spielten (und trafen): Brenken, Blum (10), Weikl (6), Neubauer (5), Schmit (2), Hinrichs, Rückriem (je 1), Sjölund, Vallbracht, Ludorf, Leitz

Lukas Will

DJK Westwacht Weiden - TSV Bayer Dormagen II 35:32 | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Grevenbroicher Straße 38
47807 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Google Werbung  

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis